Kontakt- und Informationsforum für SVV-Angehörige

Forum         Chat         Kontakt         SVV-Seiten         Neues

 
*    Startseite
 
über SVV
*    Informationen
*    Interview
*    Fragen zu SVV
 
professionelle
Hilfe
*    Wege zur Thera
*    Adressen
*    Therapieformen
*    online-Hilfe
 
praktische
Selbsthilfe
*    Ratschläge für
     Angehörige

*    Alternativen zu SVV
*    Tipps
*    Selbsthilfe
 
Austausch über
*    Forum
*    Chat
*    Gästebuch
*    e-Mail
*    andere Foren
 
Erfahrungs-
berichte
*    Betroffene
*    Angehörige
*    kreative Beiträge
 
Literatur
und Medien
*    Bücher
*    Medienberichte
*    Internet
*    SVV-Websites
*    private Homepages
 
weitere
Aspekte
*    Gedanken
*    über diese HP
*    SVV-Projekte
*    Prominente
 
Organisatorisches
*    Downloads
*    Technisches
*    Chronologisches
*    Aktualisierung
*    Danke

My fucking Life

max1986, 20 w

Ich bin 20 Jahre und alles hat damit angefangen, dass ich in der Grundschule unter enormen Leistungsdruck stand und mein Bruder immer besser war ( in den Augen meiner Eltern) Ich habe viel geweint...ich denke, des ich schon damals depressiv war..
Ich hab mir gewünscht ein adnerer MEnsch zu sein...damals war ich 10 Jahre.. und mit 15 wurde mir dann klar, dass ich auch Frauen liebte...ich wusste nicht mehr was ich machen sollte..
meinen Eltern genügte ich nicht...ich hasste mich, meine Gefühle meinen Körper und ich fing an mich zu ritzen...meinen Kopf gegen Wände zu schlagen oder mit Dingen auf meine Hände zu schlagen...
Ich musste es immer verstecken, da ich selbst dachte...jetzr bist du IRRE.
Im i.net fand ich Hilfe..und Bestätigung, dass ich nicht bescheuert bin, sondern ernsthafte Probleme hab.
Ich trank nur noch, war fast jeden Tag angetrunken und jedes wochenende besoffen bis zum Filmriss...ich wollte einfach nichts mehr mitbekommen. Mit 16 fing ich an Selbstmordgedanken zu haben...ich kleidete mich schwarz...ritzte mich häufiger und war garnicht mehr richtig da.. Ich aß nichts mehr und magerte auf 48 Kg ab, sodass ich im Kh landete.
ich wollte einfach nur weg..diese ganze scheiss Welt nimmer miterleben müssen.
In der Zeit nabelte ich mich sehr stark ab und zeigte keine Gefühle mehr..ich erstarrte innerlich und liess niemanden mehr an mich ran. Niemand sollte wissen wie es mir geht, wie ich fühle.
Mit Ende 17 brach ich den Kontakt zu meinen Freunden ab...ich wollte niemanden mehr sehen...keinen..Ich habe bis heute keinen Kontakt mehr zu ihnen. Mit 18 habe ich meine jetzige Freundin kennengelernt...und mir gings schlechter denje..ich outete mich bei meinen ELtern und die Hölle brach los. Sie wollten mich pSychatrisch einweisen lassen...bezeichneten mich als krank und "krank machend für die Familie"...so eine Sexuelle Neigung musste wirklich das Schlimmste für sie gewesen sein..
Ich hatte wieder Selbstmordgedanken...führte sie jedoch nicht aus, da ich des meiner Freundin nicht antun wollte. Meine Eltern machten mir des Leben zur Hölle...ich bekam noch weniger Aufmerksamkeit... nur noch mehr ironische Sprüche und Sticheleien zu spürn. Ich ritzte mich stärker und die Narben wurden grösser...
Mit 19 sah meine Ma zum ersten Mal meinen Arm und meinte nur: " bist du jetzt auch so ein Selbstmörder? Siehts so aus!"
Da ist mir echt nichts mehr zu eingefallen.
Sie weiss nicht das ich mich ritze..wenn sies wohl auch ahnt..aber ich bin die Letzte von der sie des erfährt. Sie würde mich niemals verstehen...würde es nicht wollen..nicht wahrhaben wollen, dass sie mit >Schuld hat. Ich habe mich immer mehr zurückgezogen...mit niemandem mehr über meine Gefühle geredet...selbst meiner Freundin gegenüber fiel es mir schwer Gefühle zuzulassen.
Ich spürte mich selbst nich tmehr...was ich noch heute häufig habe...ich fühle mich leer...der Tag zieht an mir vorbei und ich weiss nicht mal rihtig was geschehen ist..
mich zu schneiden war die eizige Möglichkeit meinen scheiss Körper zu spürn..zu wissen, des ich noch lebe. Ich habe eine Psychologin übers i-net kennengelernt und wir schreiben Mails..das Hilft mir meinen Schmerz wenigstens ein bisschen "wegzuschreiben". Ich akzeptiere meinen Körper noch immernicht..und meine Leistungen sind mir nie genug.
Ich habe eine Ausbildung zur Erzieherin abgeschlossen & mein Fachabi gemacht..mit 2.5 als durchschnitt...jedoch konnt ich mich nicht mal drüber freuen...ich habe einfach zu hohe Ansprüche an mich selbst...ein falsches Selbstbild...und so gern ichs auch ändern würd..ich kriegs nid hin... Ich denk nid, des ich vom ritzen i wann mal wegkommen werd
...es tut einfach so endlos gut, sich zu spürn....
 
 
03.12.06
 
>>>  weiter blättern  >>>
Übersicht Erfahrungsberichte
 

© Rote Linien
Impressum     Nutzungsbedingungen      Disclaimer