Kontakt- und Informationsforum für SVV-Angehörige

Forum         Chat         Kontakt         SVV-Seiten         Neues

 
*    Startseite
 
über SVV
*    Informationen
*    Interview
*    Fragen zu SVV
 
professionelle
Hilfe
*    Wege zur Thera
*    Adressen
*    Therapieformen
*    online-Hilfe
 
praktische
Selbsthilfe
*    Ratschläge für
     Angehörige

*    Alternativen zu SVV
*    Tipps
*    Selbsthilfe
 
Austausch über
*    Forum
*    Chat
*    Gästebuch
*    e-Mail
*    andere Foren
 
Erfahrungs-
berichte
*    Betroffene
*    Angehörige
*    kreative Beiträge
 
Literatur
und Medien
*    Bücher
*    Medienberichte
*    Internet
*    SVV-Websites
*    private Homepages
 
weitere
Aspekte
*    Gedanken
*    über diese HP
*    SVV-Projekte
*    Prominente
 
Organisatorisches
*    Downloads
*    Technisches
*    Chronologisches
*    Aktualisierung
*    Danke

Selbstmord?

Unheilbar, 14 w

Es war in den Sommerferien als sich meine Tante umgebracht hat. Für mich ist eine Welt zusammengebrochen, da ich ihr alles anvertrauen konnte. Ich konnte nichtmehr klar denken, war so leer...
Ich konnte es nicht glauben, aber es ist wahr, ich saß an meinem Schreibtisch, schrieb Gedichte, und dann sah ich meine Schere neben mir liegen, ich nahm sie einfach, und zog einen Strich nach dem anderen auf meinem Arm entlang, mir war das nicht genug, ich verbrannte mich, spülte die frischen Narben mit Salzwasser aus. Ich spürte nichts, ich dachte, dass alles nur ein Traum ist. Doch das war es nicht, leider. Ich zog mich ganz zurück, hatte keine Freunde mehr, war nur noch depressiv. Plötzlich wurde das Ritzen für mich alltäglich. Aber meine beste Freundin half mir, davon wegzukommen. Aber immer wenn ich an sie denken muss, kommen die Emotionen wieder hoch, und ich denke immer wieder daran, mich selbst zu verletzen... Bis dahin habe ich es ohne Ritzen durchgehalten. Danach machte ich einiges mit. Ich nahm Tabletten und rutschte immer weiter ins Nichts hinab, ich hatte kein Selbstwertgefühl. Ich dachte, dass mich alle verlasse haben, doch es gab nur eine einzige Person, die zu mir halt. Meine beste Freundin. Aber wie der Zufall es so will, haben wir uns zerstritten. Ich war auch noch Schuld daran, denn ich habe sie immerzu angezickt und angemault. Ich habe mich entschuldigt, und sie kam zurück. Seit diesen Moment ging mein Leben wieder aufwärts. Ich bin ihr heut noch dankbar dafür. Auch wenn es ein paar unglückliche Rückfälle gab, bereue ich es. Ich habe einige Bücher über Selbstmord, Selbstverletzung/Selbstverstümmelung gelesen, und habe gemerkt, dass alles keinen Sinn hatte. Heute sind meine Narben kaum noch sichtbar, da sich die Narben mitgebräunt hatten. Aber ich bin mir sicher, es werden wieder schwere Zeiten auf mich zukommen, und ich versuche stark zu bleiben.
 
14.04.2006
 
>>>  weiter blättern  >>>
Übersicht Erfahrungsberichte
 

© Rote Linien
Impressum     Nutzungsbedingungen      Disclaimer