Kontakt- und Informationsforum für SVV-Angehörige

Forum         Chat         Kontakt         SVV-Seiten         Neues

 
*    Startseite
 
über SVV
*    Informationen
*    Interview
*    Fragen zu SVV
 
professionelle
Hilfe
*    Wege zur Thera
*    Adressen
*    Therapieformen
*    online-Hilfe
 
praktische
Selbsthilfe
*    Ratschläge für
     Angehörige

*    Alternativen zu SVV
*    Tipps
*    Selbsthilfe
 
Austausch über
*    Forum
*    Chat
*    Gästebuch
*    e-Mail
*    andere Foren
 
Erfahrungs-
berichte
*    Betroffene
*    Angehörige
*    kreative Beiträge
 
Literatur
und Medien
*    Bücher
*    Medienberichte
*    Internet
*    SVV-Websites
*    private Homepages
 
weitere
Aspekte
*    Gedanken
*    über diese HP
*    SVV-Projekte
*    Prominente
 
Organisatorisches
*    Downloads
*    Technisches
*    Chronologisches
*    Aktualisierung
*    Danke

mein todesurteil

Samara Morgan, 15

Ich würde mir zu gerne jetzt die arme aufschneiden und die freiheit spüren. doch leider kann ich es nicht, denn mein über alles geliebter schmetterling liegt neben mir. ich kann es ihm nicht antun. Ich renne raus. aus dem Zimmer. stehe nun im Flur. ich sehe seine Mutter-oder höre ich sie nur-ich weiß es nicht. auf jeden fall hört sie sich nicht so an als hätte sie spaß. auch egal. ich renne aus der Haustüre renne, renne und renne oder gehe ich nur. ich glaube ich bin drauf-kann es aber nicht hundert prozentig sagen. ich spüre in meiner Hand den Schlüssel zu meiner absoluten Freiheit. Ich renne weiter. ich sehe noch ein paar assoziale Menschen die mich als irgendwas beschimpfen. endlich. ich erreiche die Tür. renne raus an die frische luft .bin so gut wie frei. Ich glaube zu hören wie jemand meinen namen schreit. naja wahrscheinlich nur einbildung. ich interessiere sowieso niemanden. ich renne weiter. will an einen ort den nur ich kenne. ich fühle mich verfolgt. es ist mir egal ich will nur noch weg.will frei sein,wenn auch nur für einen kleinen moment oder vielleicht für immer? ich bin angekommen. höre den atem eines anderen menschen.es ist mir alles egal. ich halte die klinge in meiner hand, setze sie an und spüre die freiheit aus meinen armen rausfließen. jetzt geht es mir schon besser aber ich will mehr ich setze an nochmal nochmal und nochmal. jemand umarmt mich von hinten und weint vielleicht lacht er aber auch wahrscheinlich so ein kleiner dreckspedofiler der sich nur an wehrlosen Mädchen vergreifen kann. soll er doch ist mir auch egal mein körper wurde schon so oft geschändet das es mir auch nichts mehr ausmacht. Ich schneide mir nocheinmal jetzt tiefer zu tief . die freiheit ist zum greifen nah. ich falle um. der mann hinter mir fängt mich auf. fängt an zu schreien. ich würde auch schreien wenn ich könnte. mein alles geliebter schmetterling hält mich in seinen armen und schreit nach hilfe. wie konnte ich ihm das nur antun. ich schäme mich so, aber gleich ist alles vorbei, gleich erreicht mich die absolute freiheit. warum schreit er nach Hilfe, wo wir doch ganz alleine sind nur wir zwei? warum schreit er nach hilfe? ich sehe nichts mehr... ich sterbe und er schreit nach hilfe scheiß pseudo samariter...
 
28.02.2006
 
>>>  weiter blättern  >>>
Übersicht Erfahrungsberichte
 

© Rote Linien
Impressum     Nutzungsbedingungen      Disclaimer