Kontakt- und Informationsforum für SVV-Angehörige

Forum         Chat         Kontakt         SVV-Seiten         Neues

 
*    Startseite
 
über SVV
*    Informationen
*    Interview
*    Fragen zu SVV
 
professionelle
Hilfe
*    Wege zur Thera
*    Adressen
*    Therapieformen
*    online-Hilfe
 
praktische
Selbsthilfe
*    Ratschläge für
     Angehörige

*    Alternativen zu SVV
*    Tipps
*    Selbsthilfe
 
Austausch über
*    Forum
*    Chat
*    Gästebuch
*    e-Mail
*    andere Foren
 
Erfahrungs-
berichte
*    Betroffene
*    Angehörige
*    kreative Beiträge
 
Literatur
und Medien
*    Bücher
*    Medienberichte
*    Internet
*    SVV-Websites
*    private Homepages
 
weitere
Aspekte
*    Gedanken
*    über diese HP
*    SVV-Projekte
*    Prominente
 
Organisatorisches
*    Downloads
*    Technisches
*    Chronologisches
*    Aktualisierung
*    Danke

Meine erfahrung mit selbstverletzung

Vanessa, 18 Jahre

Hmm ich weiss garnciht wie ich anfangen soll aber ich versuch es einfach mal...
Also als ich 4 war liesen sich meine eltern scheiden und mein bruder und ich sind bei meiner mama geblieben aber meine ma akzeptierte mcih nie weil ich genau so bin wie mein vater und ihm ziehmlich ähnlich aussehe und dadurch machte meine ma mch immer fertig!
 
als ich dann in der 6.klasse war fingen meine noten an schlecht zu werden und ich kammit mir selber nicht mehr klar und dann hatte ich bei einem mädchen aus meiner klasse gesehen das sie sich ritzt und dann wollte ich es auch ausprobieren weil sie meinte es hilft! Und dann habe cih es immer gemacht wenn es mir schlecht ging es hat geholfen dachte ich zumindestens aber es riet mich immer mehr in die scheisse rein ich wollte aufhören aber es war wie eine sucht ich fühlte nach dem ritzen ich fühlte mcih so gut weil ich mir für alles die schuld gab wenn die leute sauer auf mcih waren und dafür musste ich mcih bestrafen. Ich habe mich innerlich immer so scheisse gefühlt aber ich habe immer auf heile welt getan immer dieses fröhliche mädchen in einer perfekten welt bis die leute es dann sahen sie schrien mich an ich solle damit aufhören und brachen den kontakt ab wer will schon was mit ner kranken zu tuen haben? Ich war dann bei vielen psychologen aber sie konnten mir nciht helfen weil ich keine hilfe wollte! Nach ner zeit brachte meine mam mich in eine psychatrische einrichtung für jugendliche am anfang dachte ich die sind doch alles krank da aber nach ner zeit nahm ich die hilfe an die ich bekamm und es gefiel mir immer besser und es half es war zwar ein langer und ein schwerer weg aber er hat sich echt gelohnt! heute geht es mir besser klar mir geht es nciht immer gut aber dann rede ich darüber und dann geht es mir besser! ich hoffe ihr schafft es auch damit aufzuhören und drücke euch ganz fest die daimen! vanessa
 
01.02.2006
 
>>>  weiter blättern  >>>
Übersicht Erfahrungsberichte
 

© Rote Linien
Impressum     Nutzungsbedingungen      Disclaimer