Kontakt- und Informationsforum für SVV-Angehörige

Forum         Chat         Kontakt         SVV-Seiten         Neues

 
*    Startseite
 
über SVV
*    Informationen
*    Interview
*    Fragen zu SVV
 
professionelle
Hilfe
*    Wege zur Thera
*    Adressen
*    Therapieformen
*    online-Hilfe
 
praktische
Selbsthilfe
*    Ratschläge für
     Angehörige

*    Alternativen zu SVV
*    Tipps
*    Selbsthilfe
 
Austausch über
*    Forum
*    Chat
*    Gästebuch
*    e-Mail
*    andere Foren
 
Erfahrungs-
berichte
*    Betroffene
*    Angehörige
*    kreative Beiträge
 
Literatur
und Medien
*    Bücher
*    Medienberichte
*    Internet
*    SVV-Websites
*    private Homepages
 
weitere
Aspekte
*    Gedanken
*    über diese HP
*    SVV-Projekte
*    Prominente
 
Organisatorisches
*    Downloads
*    Technisches
*    Chronologisches
*    Aktualisierung
*    Danke

wie alles anfing und noch nicht aufhört

Karin, 14 Jahre

Hallo ich heiße Karin und bin 14 Jahre alt. Ich erninnere mich noch als wäre es gestern gewesen, was ich sehe ist aber schon ca 8 Jahre her, ich sehe meine Eltern; mein Vater hat eine Zigarette in der Hand und meine Mutter schreit "Nein! Lass es!" und drückt sich soweit es geht in die Ecke und versucht sich mit einem Stuhl zu wehren. Meine Schwester Sonja stand neben mir an der Tür (es passierte in der Küche). Wir weinten und sagten "Papa nein lass das!" Doch mein Vater antwortete nur darauf "schatzi was hast du denn?" und machte aber weiter!!! Bis vor nem Halben Jahr ungefähr sprach ich nie darüber, nur einmal als ich plötzloich anfing zu heulen fragte mich mein Vater was denn sei. Ich erzählte ihm das und er meinte (wie denn auch anderst) "das hast du geträumt, sowas habe ich doch nicht gemacht." Vor ca. 5 Monaten hatte ich ein "unter-zwei-Augen-Gespräch" mit meiner Mutter; da erzählte sie mir auch das mein älterer Bruder mit 5 Jahren von meiner und eben auch seiner Tante Vergewaltigt wurde (jetzt ist er 24). Und ist naja ziehmlich gestört und neigt zu krassen Dingen wie Drohungen mit Selbstmord und so. Ich fragte meine Mutter dann auch ob das stimmte mit den Drohungen meines Vaters sie sagte ja und erzählte mir auch was er noch so alles machte mit ihr. Das war schrecklich jetzt weiß ich wenigstens das ich das nicht nur geträumt habe, aber früher dachte ich da jeden Tag daran heute vielleicht nur noch einmal in der Woche, denn das war eine echte Balastung für mich.
Was ich noch dazu sagen muss: Vor einem Jahr bin ich bei meiner Mutter ausgezogen (also das war bevor ich das alles wusste mit der Vergewaltigung und den Schlägen meines Vaters), und zu meinem Vater und meiner Stiefmutter gezogen nur 3 kleine Städte weiter, ich sehe meine Mutter auch alle 2 wochen aber meine mum ist mir wichtiger als mein Vater. Ich vermisse sie.Ich bereue es irgentwie zu meinem Vater gezogen zu sein, aber bei ihm hab ich bessere Chancen auf eine gute Zukunft.
 
Das ritzen: Es hat letztes Jahr im Sommer angefangen (2004) da hab ich mir mal aus Wut 3 mal in den linken Unterarm geritzt, es tat weh aber das war mir egal. Jedenfalls tat ich es dann ziehmlich lange nicht mehr aber dann fing ich wieder an, an den Beinen (aber ich weiß den Grund nichtmehr). Bis 2005 dann nicht mehr, doch als am 5.4. der 11.Todestag von Kurt Cobain war (ich wusste noch nicht allzuviel von Nirvana und Kurt, besaß nur eine CD von einem früheren Freund). Fing ich an mir "Kurt" mit der Schere in den Unterarm zu ritzen das tat irgentwie gut und nach ein paar Wochen tat ich es wieder und schrieb auch wenn ich wütend war "Fu**" und "Sh*t World" auf das Bein. Immer mit einer Klinge
Vor einer Woche hab ich mit einer Rasierklinge wieder "Kurdt" geschrieben damit ich für immer eine Narbe hatte, die mich an IHN erinnert. Jetzt wirds aber ziehmlich gefährlich, denn ich hab ein Freund und er erfuhr letztens das ich eben ritze (er hat einen kratzer am Rechten Handgelenk bei den Pulsadern gesehn wo auch 2 andere kleinere Narben sind.) Jedenfalls erzählte ich ihm das ich das wegen meinen Eltern mache. Nach 2 Tagen schrieb er mir diese SMS: "Hey meine süße ich lieb dich so sehr, hab mal ausprobiert ob ritzen weh tut, fands nicht mal so schlimm. Bis Morgen Lieb dich"
 
Tja es kam was kommen musste: ich ging sofort an mein Schrank öffnete den kleinen selbst gebastelten Umschlag und ritzte mir den arm blutig. Im Umschlag befinden sich 3 Rasierklingen, die ich mal auseinander bastelte und jetzt eben dort aufbewahre. Ich schrieb halt das er das nichtmehr machen solle und so. Als ich am nächsten Tag zu ihm gegangen bin sagte ich ihm (hab vorher mit ner freundin aus dem Internet gechattet und es ihr erzählt) das ich beim Jugendamt oder wo anders anrufen muss um davon wegzukommen (an dem Tag wollte ich auch schluss machen) Als ich wieder ging schrieb ich ihm wieder eine SMS : "He mein Engel, wie gehts? ich rufe dort doch nicht an, habs mir anderst überlegt" er schrieb: "mir gehts gut, aber meiner meinung nach solltest du dort anrufen" ich schrieb dann wieder "aber das ist doch mein körper" später am abend schrieb er dann wieder "das du dort nicht anrufst lässt mich nicht in ruhe denk die ganze zeit an dich. Du musst das infach machen, hilft uns beiden. Sonst machihc auch weiter. hdggggggdl dein engel" < sowas soll ein engel sein! ich finde das ist eine erpressung doch er meinte das er das nicht so schreiben
wollte..jaja wers glaubt, ich würde irgentwie gern mit dem ritzen aufhören aber mein Kopf sagt immer "Komm Karin du MUSST" es ist wie ein zwang, etwas das zu meinem Leben gehört, als wäre das meine "Lebensaufgabe". Noch was: ich spüre den Schmerz beim ritzen auch gar nicht mehr, es brennt nur dann den Tag später.
 
Ich schreibe auch Texte um vom ritzen wegzukommen aber das hilft auch nichts, fast niemand weiß vom ritzen und die, die es wissen helfen mir auch nich so wirklich, wie mein Freund er setzt mich unter druck, es könnte alles Vorbei sein, wenn ich doch nur etwas machen würde, aber das will ich iregtwie nicht, ich möcht enicht nochmehr verletzten. (Damit meinte ich jetzt Selbstmord)
 
Danke für`s lesen meiner Story.
Peace, Love, Emphaty
 
03.12.05
 
>>>  weiter blättern  >>>
Übersicht Erfahrungsberichte
 

© Rote Linien
Impressum     Nutzungsbedingungen      Disclaimer