Kontakt- und Informationsforum für SVV-Angehörige

Forum         Chat         Kontakt         SVV-Seiten         Neues

 
*    Startseite
 
über SVV
*    Informationen
*    Interview
*    Fragen zu SVV
 
professionelle
Hilfe
*    Wege zur Thera
*    Adressen
*    Therapieformen
*    online-Hilfe
 
praktische
Selbsthilfe
*    Ratschläge für
     Angehörige

*    Alternativen zu SVV
*    Tipps
*    Selbsthilfe
 
Austausch über
*    Forum
*    Chat
*    Gästebuch
*    e-Mail
*    andere Foren
 
Erfahrungs-
berichte
*    Betroffene
*    Angehörige
*    kreative Beiträge
 
Literatur
und Medien
*    Bücher
*    Medienberichte
*    Internet
*    SVV-Websites
*    private Homepages
 
weitere
Aspekte
*    Gedanken
*    über diese HP
*    SVV-Projekte
*    Prominente
 
Organisatorisches
*    Downloads
*    Technisches
*    Chronologisches
*    Aktualisierung
*    Danke

deepblue

deepblue, 14 Jahre

ich habe wunderschöne, blaue augen. traurige, melancholische augen. Ich war klein, jungs kamen, sagten, zieh dich aus, ich tat es nich... kurze zeit später, ich war immer noch klein, er kam, wollte mit mir etwas lustiges ausprobieren, ich tat es. es war nicht lustig.
ein anderer er kam, ich ging zu ihm, ich war klein, er probierte mich aus, ich hasste es.
ich wurde größer.
wurde oft enttäuscht.
heute habe ich freunde. ich werde gemocht. viele mögen mich. bin kein typischer outsider. aber trotzdem einsam. fühle mich nirgends dazugehörig, ein stückchen von dieser, ein stückchen von jener welt. ich ritze, für mich ist es völlig normal, viele ritzen, danach geht es mir besser. manche wissen, dass ich mich ritze, doch sie trauen sich nicht, mit mir offen darüber zu reden. es ist ein offenes geheimnis. sie heulen sich lieber bei mir aus. und ich kann ihnen helfen. ich denke, dass ich einsam bin, und deswegen ritze. alle wollen mich verstehen, doch niemand schafft es. ich verstehe mich nicht einmal selber. natürlich weiß ich, dass ritzen nichts hilft, aber ich tue es trotzdem, ich versuche ehrlich mit mir zu sein, aber schaffe es nicht.
vor kurzem ich war hacke. er kam und begrabschte mich. ich ließ ihn, und verspürte eine macht, wie erregt er war, und keinen klaren gedanken fassen konnte. es war ekelhaft. ich glaube ich werde nicht mit dem ritzen aufhören können.
mfg
deepblue (14)

 
03.10.05
 
>>>  weiter blättern  >>>
Übersicht Erfahrungsberichte
 

© Rote Linien
Impressum     Nutzungsbedingungen      Disclaimer