Kontakt- und Informationsforum für SVV-Angehörige

Forum         Chat         Kontakt         SVV-Seiten         Neues

 
*    Startseite
 
über SVV
*    Informationen
*    Interview
*    Fragen zu SVV
 
professionelle
Hilfe
*    Wege zur Thera
*    Adressen
*    Therapieformen
*    online-Hilfe
 
praktische
Selbsthilfe
*    Ratschläge für
     Angehörige

*    Alternativen zu SVV
*    Tipps
*    Selbsthilfe
 
Austausch über
*    Forum
*    Chat
*    Gästebuch
*    e-Mail
*    andere Foren
 
Erfahrungs-
berichte
*    Betroffene
*    Angehörige
*    kreative Beiträge
 
Literatur
und Medien
*    Bücher
*    Medienberichte
*    Internet
*    SVV-Websites
*    private Homepages
 
weitere
Aspekte
*    Gedanken
*    über diese HP
*    SVV-Projekte
*    Prominente
 
Organisatorisches
*    Downloads
*    Technisches
*    Chronologisches
*    Aktualisierung
*    Danke

mal anders...

Kalte Hand, 12 Jahre

Hallo!
Hier liest man immer beiträge von Leuten die sich ritzen, nie was von anderer Art von Selbstverletzung. ICH zum Beispiel habe mich anders verletzt. Das kam so:
 
ICH fühlte mich mal wieder so richtig deprimiert weil:
-mein Freund mich verlassen hatte und ich schuld daran war
-mein Freund sofort eine neue Freundin hatte und ich von den Jungs nichmal angesehen werde
-ich der Meinung war (bin), das Liebe nur eine Illusion des Geistes ist (nur eine Idee, die ohne Sinn, die immer verletzend ist), weil sich vor kurzer Zeit sich auch meine Eltern getrennt hatten
-meine Freunde mich nie verstanden
-ich schon immer einen Funken Satanismus in mir hatte
 
Das sind viele gründe, finde ICH.
 
Es war ein Sommerabend, ICH lag in meinem Bett und las ein Buch über Satanismus, das ICH aus der Bücherei ausgeliehen hatte. Mich faszinierten Satanisten damals sehr, und ICH wusste das Satanisten oft tätowiert waren, ODER ETWAS ÄHNLICHES. ICH fand, wenn ich ''echt'' sein wollte, müsste ICH das auch sein.
Ich wusste wie man sich selbst tätowiert, mein Vater hatte es mir mal gesagt (er hat das als er 13 oder 14 war mal gemacht.). Aber ICH hatte keins der Dinge die ICH brauchte da und überlegte deshalb, was man dann tun könnte. Mir fiel ein das es noch diese Brandzeichen gab, die einige Leute tragen.
Die gefielen mir auch und deshalb nahm ich meinen Kettenanhänger (ein verkehrtrunes Kreuz) und erhitzte es mir mit einer Lampe. an den fingern spürte ICH es kaum, und es kam mir auch garnicht so gefährlich vor, wie eine Rasierklinge oder ein Messer oder so. Also drückte ICh es auf die Haut meines linken Oberarms.
Da tat es weh, aber ICH wollte nicht aufhören, es fühlte sich so erleichternd an. Deshalb wiederholte ICH den Vorgang noch fünf mal, weil nach dem ersten mal nichts zu sehen war. Dann sah ICH es immernoch nicht, aber der ganze Arm war erhitzt und es juckte dort, wo ich es aufgedrückt habe. Vorsichtig kratzte ICH darüber und die Haut ging ab. Ich erschrak.
Nun war es offensichtlich, und viel größer als geplant. EGAL, dachte ICH.
Mir war es echt EGAL.
Jetzt waren all die selischen schmerzen raus;
ICH fühlte nur die des Arms.
ICH war so erleichtert.
 
Zuerst hielt ICH es geheim. Dann aber entdeckte es erst mein Vater, dann meine beste Freundin. ICH bekam eine furchtbare Angst, davor das ICH in eine Psychatrie kommen würde, wovor ICH schon immer Angst hatte. ICH hatte vor mich zu ritzen, es kamen sogar Selbstmord Gedanken.
 
Heute noch verstecke ICH die Narbe unter abwaschbaren Tatoos, und verspüre jedes mal einen kleinen Stich, wenn jemand mich auf die Narbe darunter anspricht. ICH habe Angst.
 
29.09.05
 
>>>  weiter blättern  >>>
Übersicht Erfahrungsberichte
 

© Rote Linien
Impressum     Nutzungsbedingungen      Disclaimer