Kontakt- und Informationsforum für SVV-Angehörige

Forum         Chat         Kontakt         SVV-Seiten         Neues

 
*    Startseite
 
über SVV
*    Informationen
*    Interview
*    Fragen zu SVV
 
professionelle
Hilfe
*    Wege zur Thera
*    Adressen
*    Therapieformen
*    online-Hilfe
 
praktische
Selbsthilfe
*    Ratschläge für
     Angehörige

*    Alternativen zu SVV
*    Tipps
*    Selbsthilfe
 
Austausch über
*    Forum
*    Chat
*    Gästebuch
*    e-Mail
*    andere Foren
 
Erfahrungs-
berichte
*    Betroffene
*    Angehörige
*    kreative Beiträge
 
Literatur
und Medien
*    Bücher
*    Medienberichte
*    Internet
*    SVV-Websites
*    private Homepages
 
weitere
Aspekte
*    Gedanken
*    über diese HP
*    SVV-Projekte
*    Prominente
 
Organisatorisches
*    Downloads
*    Technisches
*    Chronologisches
*    Aktualisierung
*    Danke

der tag kam als die welt mich begrub

annonym, 14 Jahre

also,ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll,ich möchte nur sagen dass ihr bitte meine geschichte veröffentlicht!das ist mein einziger wunsch.
 
ich bin 14 und ritze seitdem ich 12 bin,ich weiß nicht mehr was der auslößer war,aber ich weiß dass es ein fehler war, ein fehler der mich wohl ein ganzes leben lang zeichnen wird.zum ersten mal möchte ich alles erzählen,alles,die nackte wahrheit und mein innerstes öffnen.denn ich habe angst es meiner familie zu erzählen,ich habe panik dass sie es rausfinden.
 
als ich mich das erste mal ritzte wusste ich nicht was ich tat,ich dachte :o mann ich bin sicher der einzige mensch der welt der so etwas macht.
 
ich war wohl ziemlich naiv,und eigentlich besserte sich mein ssv auch,doch als mich dann ein nazi versuchte zu vergewaltigen brach alles über mir zusammen,ich wurde depressiv und niemand wusste etwas,denn bis dahin sah ja niemand meine "stillen zeugen".doch es wurde sommer und ich konnte sie nicht mehr verbergen. zum ersten mal sprachen mich meine eltern darauf an,ich reagierte panisch und versuchte mir eine lügengeschichte auszudenken,und ich glaube sie haben sie damals geschluckt.da war ich 13!
 
doch wieder fiel ich in ein schwarzes loch,dachte an suizid und und versuchte alles zu vertuschen.doch meine narben wurden immer mehr und mehr und ich weinte und weinte nachts stille tränen.wieder besserte sich mein verhalten,doch als irgendwie ließ mich dieser verdammte teufelskreis nicht los,ich schnitt mir in die fußsohlen,und verzweifelte fast an meinem leben,...es sollte niemand sehen und so verletzte ich mich an allen möglichen stellen die niemand sah wenn ich bekleidet war.doch mein umfeld(ausser meiner familie),dass almählich etwas merkte reagierte völlig falsch.ich wurde als psychopathin,kranke schlampe usw.beschimpft und viele "freunde"wandten sich von mir ab.das gab mir den rest,denn ich als sowieso schon sensibele person brauchte eben die nähe von menschen,doch diesen liesen mich vereinsamen,und das sollte mein todesurteil sein,dachte ich.ich wollte mich umbringen,versuchte mir die pulsadern aufzuschneiden,...das war auf der freibadtoillette.eine freundin fand mich und,als ich gerade dabei war!ich glaube das hat alle wachgerüttelt.meine freunde stehen wieder zu mir,doch ab und zu kommen dumme sprüche von menschen die mich nicht kennen.das schmerzt unendlich und reißt noch mehr stücke aus meiner verwundeten seele.doch von aussenhin lasse ich mar das nich anmerken, von außenhin bin ich wieder fröhlich doch:"beurteile einen menschen nie nach seiner fröhlichkeit,denn oft lache ich um nicht weinen zu müssen."auch ich weine jede nacht um mich,weine um mein zerfetztes herz.ich bin 14,ja genau 14,dass ist sehr jung,doch das hat nichts zu sagen.ich habe schon mehr durchgemacht als manch ein mensch in seinem leben je durchmachen wird,und ich glaube es hat alles noch lange kein ende,denn irgendwann merken meine eltern was.doch das kann noch dauern,denn wie können sie etwas sehen,wenn sie doch so blind sind?ich glaube sie werden meine schreie,mein weinen nie hören,denn sie sind auch taub,das gleiche gilt bei allen anderen.sie möchte nur nichts hören und sehen,ist das nicht schon immer so gewesen?auch wenn alle anzeichen vorhanden sind,niemand wird etwas merken und wenn doch,dann werden sie nichts verstehen.denn wie könnten sie auch,sie haben keine ahnung.das wird immer so sein!denn es war auch schon immer so!und auch ich werde immer weiter meine fröhlichkeit vorspielen.ich weiß ich bin depressiv,doch eine thera will ich nicht machen,ich will nicht als krank abgestempelt werden.ich bin ein mensch!ich habe gefühle!ich habe angst davor!fürchterliche angst!eine verzweifelte angst die mich zum weinen bringt!warum hilft mir denn niemand? ich weiß das verstrickt sich in wiedersprüchen,doch was ist schon normal?ich nicht!und auch ihr nicht! "kann jemand die welt anhalten?ich will aussteigen!"
 
manchmal wünsche ich mir,ich könnte aus meiner haut fahren und eine andere identität annehmen.
manchmal wünschte ich mir ich wäre ein tier "und könnt ich fliegen wie ein vogel wär die sonne wohl mein grab!"
 
28.11.2004
 
weiter blättern  >>>
Übersicht Erfahrungsberichte
 

© Rote Linien
Impressum     Nutzungsbedingungen      Disclaimer