Kontakt- und Informationsforum für SVV-Angehörige

Forum         Chat         Kontakt         SVV-Seiten         Neues

 
*    Startseite
 
über SVV
*    Informationen
*    Interview
*    Fragen zu SVV
 
professionelle
Hilfe
*    Wege zur Thera
*    Adressen
*    Therapieformen
*    online-Hilfe
 
praktische
Selbsthilfe
*    Ratschläge für
     Angehörige

*    Alternativen zu SVV
*    Tipps
*    Selbsthilfe
 
Austausch über
*    Forum
*    Chat
*    Gästebuch
*    e-Mail
*    andere Foren
 
Erfahrungs-
berichte
*    Betroffene
*    Angehörige
*    kreative Beiträge
 
Literatur
und Medien
*    Bücher
*    Medienberichte
*    Internet
*    SVV-Websites
*    private Homepages
 
weitere
Aspekte
*    Gedanken
*    über diese HP
*    SVV-Projekte
*    Prominente
 
Organisatorisches
*    Downloads
*    Technisches
*    Chronologisches
*    Aktualisierung
*    Danke

Meine Lebensgeschichte

~kleineMaus~, 14 Jahre

Ich bin 14jahre alt und leide leider unter SVV.
Alles fing damit an, als ich uns meine damals beste Freundin anfingen uns die Namen des Freundes in den arm zuritzen. Dort waren wir zarte 12jahre. Wir haben heute noch kleine narben, die mich immer an den schrecklichen Anfang erinnern.
 
Mein Freund ist 17jahre alt und wohnt nicht weit weg. Er war anfangs fast jeden Tag bei mir. Natürlich merken so auch meine Eltern, dass ich mit ihm zusammen bin. Irgendwann fing mein Opa damit an, mich immer zu kritisieren. Er meinte immer dass es nicht sein kann das ich so einen alten freund habe. Vor allem weil ich so jung bin. Aber er sagte auch öfters solche Sachen wie: du bist dick. So was kam auch öfters von meiner Schwester und meiner Mutter. Dabei bin ich es nicht. Meine Schwester fing auch an, mich bei meinen besten Freunden damit zu verar**hen, indem sie an meinem Bauch herum spielte und sagte: na du Schwabbel? Das verletzte mich natürlich immer sehr.
 
Als mein freund dann mit mir ins Bett wollte, und immer unfairer und aufdringlicher wurde, wurde ich Nichtmehr damit klar. Ich sagte auch nie o ich etwas will oder nicht. Ich war einfach stumm und ging auf ihn ein. Der größte Fehler meines Lebens, denn somit machte ich mich innerlich selbst kaputt und fing an mich zu ritzen. Mein freund entdeckte die wunden dann natürlich auch, da es sehr weh tat wenn er an mein Handgelenk kam.
 
Vor ein paar Wochen hatte ich einen großen Streit mit meiner Mutter weil sie meine narben sah und neue Wunden. Bzw. mein Opa hatte sie darauf hingewiesen. Ich sperrt mich in mein Zimmer ein und weinte sehr, da sie mich richtig am gelenk schnappte und drücke was sehr weh tat. Mein Schwager sah diese wunden auch.
 
Ich half vor 2wochen meinem Vater bei der Arbeit. Meine Schwester mein Schwager und mein Opa waren auch dabei. Mein Vater verschwand kurz um Geld von zu Hause zu holen. Da kam mein Schwager Christian auf mich zu und schnappe meine Handgelenke. Die wunden waren frisch und da er so sehr drücke und mich anschrie was das soll sprangen die Krusten auf und bluteten stark. Als ich mich endlich von ihm befreit hatte, wendete er noch hinzu: beim nächsten mal machst du es richtig. Und dann bitte in der Badewanne damit du net so viel Sauerei machst. Ich war ziemlich verstört.
 
Vor zwei Wochen als mein freund zum Bund ging fühlte ich mich so alleine. Mine Mutter schrie mich an. Ich war ziemlich fertig da mein Tag so schon schlimm war. Ich schaute also den Film Stigmata. Als ich ihre wunden sah, merkte ich plötzlich das meine arme so juckten und ich explodierte innerlich fast. Als ich wieder „zu mir kam“ merkte ich was passiert war. Mein verstand hatte ausgeschalten und so zugelassen dass ich mich ritze. Mein freund weiß bis heute noch nichts davor. Aber auch er war schon so grob und hat auf meinen wunden herum gedrückt bis sie aufplatzten und bluteten.
 
Gestern fing ich an mit meiner Mutter darüber zu reden, da meine Schwester gerade nicht da sind und wir zwei somit ziemlich oft alleine sind. Sie hat sich seit dem Vorfall mit dem einschließen mir gegenüber sehr vorbildlich geändert. Sie schreit mich fast Nichtmehr an und wir sind nur noch freundlich zueinander. Für mich ist die Welt eigentlich wieder in Ordnung. Nur die narben machen einem sehr oft zu schaffen da meine sich lila verfärben wenn mir kalt ist und sie so sehr auffällig werden. Vor allem mein kreuz auf dem Handrücken.
 
Seit einer Woche ritze ich mich nur noch mit Rasierklingen, die so finde ich nicht so schlimm sind als das was ich „damals“ machte. Dies waren nämlich nicht schnitte sondern ovale „Brandstellen“. Sie sind zwar nicht durch Feuer aber durch Erwärmung entstanden was auch sehr weh tut. Und zwar sehr lange. Jetzt brauche ich aber nichtmal mehr klingen. Ich bin, so würde ich sagen, ziemlich davon weggekommen. Jetzt muss ich mich nurnoch von meinem freund trennen, der mir nicht hilft, sondern mich auch kritisiert. Denn er war es schließlich, weswegen ich mich eigentlich immer ritzte.
 
27.08.2004
 
weiter blättern  >>>
Übersicht Erfahrungsberichte
 

© Rote Linien
Impressum     Nutzungsbedingungen      Disclaimer