Kontakt- und Informationsforum für SVV-Angehörige

Forum         Chat         Kontakt         SVV-Seiten         Neues

 
*    Startseite
 
über SVV
*    Informationen
*    Interview
*    Fragen zu SVV
 
professionelle
Hilfe
*    Wege zur Thera
*    Adressen
*    Therapieformen
*    online-Hilfe
 
praktische
Selbsthilfe
*    Ratschläge für
     Angehörige

*    Alternativen zu SVV
*    Tipps
*    Selbsthilfe
 
Austausch über
*    Forum
*    Chat
*    Gästebuch
*    e-Mail
*    andere Foren
 
Erfahrungs-
berichte
*    Betroffene
*    Angehörige
*    kreative Beiträge
 
Literatur
und Medien
*    Bücher
*    Medienberichte
*    Internet
*    SVV-Websites
*    private Homepages
 
weitere
Aspekte
*    Gedanken
*    über diese HP
*    SVV-Projekte
*    Prominente
 
Organisatorisches
*    Downloads
*    Technisches
*    Chronologisches
*    Aktualisierung
*    Danke

Mein Leben

Lari, 15 Jahre

Ich war gerade 5 Jahre als meine Eltern sich trennten meine Mutter und mein Vater stritten oft .An die heftigsten kann ich mich sogar heute noch Erinnern.Manchmal Träume ich sogar noch davon wie meine Mutter einst weinend mit mir im Badezimmer stand und mein Vater sie anschrie.Weil sie so verwirrt war Schlog sie das kleine Fenster in der Badezimmer Tür ein und kam ins Krankenhaus .Sogar heute kann man diese Narbe sehen.
 
Ich war Nachts offt alleine zu Hause weil meine Mutter zum Telefonieren immer zu einer telefon Zelle gehen mußte. Als meine Mutter und ich auszogen meldete sich mein Vater nicht einmal zu meinen Geburtstagen.Er hatte Nachtschicht und so sah ich ihn fast garnicht mehr.Zu der Zeit war ich fast jeden Tag bei meiner Oma .
 
In der Zeit wo ich bei meiner Mutter lebete war ich sehr oft Glücklich ich hatte eine beste Freundin und einen Hund. Meine Mutter lernte ihren Freund kennen zwar mekerte er öfters doch irgendwie mochte ich ihn. Eines Tages gingen wir Inliene skaten mit Hendrik.Damals war mir nicht klar das sie ihren Freund mit ihm Betrog Wir zogen eines Tages mit ihm zusammen.Ich mochte ihn nicht mehr.Alks meine Mutter von ihm Schwanger wurde war ich endtäuscht.Wir flogen zusammen nach Spanien und die Mutter von meinem Stievvater starb in der Zeit an Krebs.Er verließ meine Mutter die dannach verrückt geworden war.
 
Wir zogen aus der großen Wohnung aus 2 Häuser weiter.Dort schlug sie meinen Bruder und mich.Einmal haute sie meinen Kopf gegen einen Tür Ramen weil ich nicht mit meiner Bruder rausegehn wollte meine Lippe wurde dick und blutete.Meißtens war mein Bruder in einer Tagestädte die sein Vater finanzierte.Mein Bruder konnte mit 2 jahren so gut wie gar nicht sprechen. Jeden Tag arbeitete meine Mutter und wenn ich essen wollte Mute ich mir selber etwas machen.Nudel mit Ketchup oder Pfannkuchenmeistt mit Wasser anstatt Milch Sehroftt war ich mit meinem Bruder alleine und Mute auf ihn aufpassen. Meine Oma zog nach Duisburg unVerlieses meinen Oper der Alkoholiker war und wurde mit ihren neueFreundnd glücklich.Sie konnte ja nicht Wissen was bei uns zu Hause los war.Ich wurde immer unglücklicher.Als ich mal bei ihr zBesuchch war suchte ich mir die Falsche Clique und fing an zu rauchen und Alkohol zu trinken.EineTageses hatte ich einen Freund und fing an mit einem Messer seinen Namen in meinen Arm zu ritzen .Ich fühlte deSchmerztzmichch einmal.
 
Als meinMutterer an meinem Geburtstag sagte das sie nach Mallorca zieht brach meine Welt zusammen.Ich wurde von meineVaterer aufgenommen und mein Bruder zog zu seinem Vater wir wurden getrennt.Ich wurde besser in der Schule und alles schien in Ordnung anfangs war das auch so.Ich durfte nicht mehr so oft zu meinen Freunden nach Duisburg.In der Schule war ichAußenseiterinn.Eine Freundin hatte ich noch mit der ich mich jedenTagg verabredete.
 
Auch das ritzen ließ ich sein.Jeden Tag malte ich.Als mein Vater meineNachhilfeeLehrerinnkennen lerntee.Sie hatte einen Mann und ein Kind dieperfektee Familie.MeinVaterr und sie trafen sich öfter.Sie verliebten sich und zogen nach 1Jahrr zusammen.Mein Vater verlor seinen besten Freund.MeineMutterr war schon wieder in Deutschland und wurdeStrickerinn.Ich blieb bei meinem Vater.
 
Irgendwann zogen die neue Freundin und mein Vater zusammen ich und ihreDochtee verstanden uns prächtig.Mit 14 Jahren wurde ich immer unglücklicher.MeinVaterr kümmerte sich immer mehr um Christina und ich hockte jedenTagg vor demPCc.Fing wieder an zu ritzen vermisste meinen Bruder undfußtee nicht mehr wo ich hin gehörte.
 
Heute habe ich mich mit meinemVaterr zerstritten da seine Freundin und er mich nicht haben wollten und nur einHinderniss war.Sie wollen ein Kind.Ich möchte ihnen keinen Ärger machen und zog wieder zu meiner Mutter. Ob das das richtige ist weiß ich nicht alle Leute in meinem Umfeld sind sauer auf mich.Mittlerweile ritze ich schon an den Beinen damit es keiner mehr sieht und mich darauf anspricht.AnSelbstmordd denke ich oft.Einen Versuch habe ich hinter mir alle meinen ich hätte das getan um Aufmerksamkeit gemacht.So ein Quatsch.
 
20.06.2004
 
weiter blättern  >>>
 

© Rote Linien
Impressum     Nutzungsbedingungen      Disclaimer